Duisburg Webdesign – So kommen Sie zur eigenen Webseite

Sie sind auf der Suche nach einer Agentur für Ihren Internetauftritt? Anbieter für das Webdesign Duisburg gibt es mehr als genug. Umso schwieriger ist es daher ein passendes Unternehmen zu finden. Der folgende Text zeigt Ihnen, worauf Sie bei der Wahl eines Webdesigners achten sollten und hilft Ihnen dabei einen passenden Partner für Ihr Projekt zu finden.

Einen guten Webdesigner finden

Das Internet boomt und eine eigene Webseite ist Standard für jedes Unternehmen. Entsprechend zahlreich sind auch die Angebote von Freelancern und Agenturen, die eine Webseite erstellen. Aufgrund der großen Vielfalt ist es jedoch häufig gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Wie also finden Sie einen passenden Webdesigner für Ihr Projekt?

Definieren Sie Ihr Projekt

In einem ersten Schritt sollten Sie Ihr Projekt genau planen und definieren. Legen Sie fest, was Sie sich von Ihrem Internetauftritt versprechen, über welche Funktionen die Webseite verfügen soll und wie viel Kapital Sie bereit sind für die Entwicklung auszugeben. Zudem sollten Sie sich auch Gedanken über eventuell notwendige weitere Dienstleistungen wie das Hosting, etc. machen. Haben Sie diese Informationen zur Hand, dann haben Sie eine wichtige Grundvoraussetzung geschaffen, um sich auf die Suche nach einem passenden Webdesigner zu machen.

Webdesign Duisburg – Besuchen Sie den Internetauftritt

Eine Webseite ist für jeden seriösen Entwickler Pflicht. Sie ist die Visitenkarte und für Sie eine gute Gelegenheit, den möglichen Partner etwas besser kennen zu lernen. Auf der Webseite finden Sie Informationen über das Unternehmen oder den Webdesigner. Darüber hinaus erfahren Sie hier etwas üb die Erfahrungen und besonderen Kenntnisse des Anbieters. Anhand des Aufbaus und der Inhalte der Webseite erkennen Sie zudem, ob es sich um einen guten Webdesigner handelt. Gibt es zum Beispiel Grammatik- oder Rechtschreibfehler, dann sollten Sie sich lieber nach einem anderen Unternehmen umschauen.

Ebenfalls interessant für das Webdesign Duisburg ist, ob der Anbieter Referenzen veröffentlicht hat. Hat man vielleicht bereits an Projekten gearbeitet oder ist aktiv mit einem Auftrag beschäftigt? Auch dies sollte auf der Webseite angegeben sein, da es sich hier um die beste Werbung handelt. Scheuen Sie nicht, die angegebenen Quellen auch zu besuchen, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. In den Fußnoten bzw. im Impressum können Sie übrigens für gewöhnlich überprüfen, wer die Webseite entwickelt hat, da hier die Agentur bzw. der Entwickler genannt wird.

Webdesign Duisburg – professionelle Agentur oder Freelancer?

Geht es um die Webentwicklung, dann haben Sie in der Regel zwei Arten von Dienstleistern zur Auswahl. Zum Einen gibt es professionelle Agenturen, die sich mit der Entwicklung von Webseiten befassen und oftmals viele weitere Leistungen erbringen. Zum Anderen gibt es die Freelancer, die freiberuflich und in Eigenregie Projekte bearbeiten. Unterschiede gibt es dabei vor allem bei den Kosten. Freelancer bieten hier nämlich meist deutlich bessere Konditionen an. Wer für Ihr Projekt der Richtige ist, ist jedoch von Fall zu Fall verschieden. Beide Seiten haben nämlich Ihre Vor- und Nachteile.

Möglichkeit 1: Freelancer

Handelt es sich um einen Freelancer, dann arbeitet Dieser freiberuflich und auf eigene Rechnung. Er kann die Arbeiten zu günstigen Preisen anbieten, ist jedoch in seinen Kapazitäten und technischen Möglichkeiten oftmals eingeschränkt. Wird er krank oder kommt ihm etwas dazwischen, dann muss Ihr Projekt unter Umständen warten. Sie sind aus diesem Grund weniger flexibel, können aber vor allem mit kleineren Projekten unter Umständen viel Geld sparen.

Möglichkeit 2: Webdesign-Agentur

Entscheiden Sie sich hingegen für eine professionelle Agentur, dann sind Sie deutlich flexibler. Die Agentur beschäftigt mehrere Angestellte, die an Ihrem Projekt arbeiten oder im Falle von Krankheiten einspringen können. Zudem gibt es hier viele Spezialisten für Bereiche wie Grafikdesign, Suchmaschinenoptimierung, Marketing, etc. Eine Agentur kann daher ohne Weiteres auch größere und komplexe Projekte erledigen. Das gilt auch dann, wenn Sie unter Zeitdruck stehen oder Deadlines beachten müssen. Diese zusätzlichen Leistungen haben jedoch auch einen Preis: Die Kosten einer Agentur für das Webdesign Duisburg sind meist deutlich höher, als die eines Freelancers.

Treffen Sie eine Entscheidung

Wer letztlich für Ihr Projekt der bessere Ansprechpartner ist, lässt sich nicht pauschal festlegen. Handelt es sich um ein kleines Projekt oder haben Sie bei der Entwicklung keinen Zeitdruck, sodass längere Bearbeitungs- und Entwicklungszeiten kein Problem sind, dann ist ein Freelancer sicherlich eine gute und günstige Alternative zu den professionellen Agenturen.

Handelt es sich jedoch um große und komplexe Projekte mit vielen Funktionen, bei denen Deadlines einzuhalten oder ein bestimmter Termin getroffen werden muss, dann kommen Sie in der Regel um eine Agentur nicht herum. Das gilt auch dann, wenn Sie neben der Entwicklung weitere Dienstleistungen, wie zum Beispiel Hosting oder eine Betreuung von Ihrem Internetauftritt wünschen. Eine Agentur besitzt für solche Projekte einfach mehr Ressourcen und bessere technische wie auch personelle Möglichkeiten.

Webdesign Duisburg

Kosten und Ausgaben für das Webdesign

Ein sehr wichtiges Kriterium für die Entwicklung Ihres Internetauftritts ist das verfügbare Kapital bzw. die Kosten, die für die Programmierung anfallen. Da es im Internet eine sehr große Auswahl an Anbietern gibt, unter denen sich leider auch einige unseriöse Unternehmen befinden, sollten Sie hier immer vorsichtig sein und die verschiedenen Angebote gründlich miteinander vergleichen.

Vertrauenswürdige Unternehmen bieten Ihnen für die gewünschten Leistungen immer einen Vertrag an. Bereits im Vorfeld erhalten Sie nach den Gesprächen über Ihr Projekt einen Kostenvoranschlag oder ein Angebot, sodass Sie von Anfang an wissen, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Wurde der Vertrag abgeschlossen, dann kann dieser nicht mehr ohne die Zustimmung von Ihnen und dem Entwickler geändert werden. Sollte es zu Problemen, höheren Kosten oder eventuellen Änderungen kommen, muss dies im Einverständnis mit beiden Seiten erfolgen. Sollen mehrere Dienstleistungen wie etwa Hosting, Betreuung, etc. ebenfalls vereinbart werden, dann sollte auch dies auf der Basis eines Vertrages geschehen.

Verträge: Hier ist vorsicht geboten!

Besondere Vorsicht sollten Sie dennoch walten lassen. Kontrollieren Sie die Verträge und schauen Sie ob die angegebenen Kosten besprochen und auch gerechtfertigt sind. Insbesondere Laufzeitverträge sind kritisch zu betrachten. Sie werden oft für Dienstleistungen wie Hosting und Betreuung angeboten. Eine lange Laufzeit bindet Sie jedoch unter Umständen über einen größeren Zeitraum an den Anbieter. Eine vorzeitige Kündigung ist meist nicht ohne Mehrkosten möglich.

Generell ist es außerdem sinnvoll, für die unterschiedlichen Dienstleistungen separate Verträge abzuschließen. Zum Beispiel einen für die Entwicklung der Webseite und einen weiteren für das Hosting oder die folgende Betreuung.

Webdesign Duisburg – Fazit und Zusammenfassung

Entscheiden Sie sich für die Erstellung einer Webseite, dann handelt es sich um ein aufwendiges Projekt, welches nicht nur einiges an Planung sondern auch Vorbereitung erfordert. Machen Sie sich daher bereits im Vorfeld Gedanken darüber, welche Ziele Sie mit Ihrer Webseite verfolgen und welche Dinge Ihnen wichtig sind. Dies ist die wichtigste Grundlage für die Suche nach einem passenden Webdesigner.

Anschließend sollten Sie sich die verschiedenen Agenturen und Freelancer genau anschauen und miteinander vergleichen. Die Webseite ist hierfür hervorragend geeignet. Seriöse Entwickler bieten ihren Kunden immer Verträge an. Dennoch sollten Sie diese vor dem Unterzeichnen gründlich überprüfen. Vorsicht gilt insbesondere bei den sogenannten Laufzeitverträgen, da Sie sich mit Diese unter Umständen für lange Zeit an die Agentur oder den Freelancer binden.